Beitrag „A100-Deckel: FDP-Fraktion lässt Bürger mit Experten über Umsetzung diskutieren“, Erschienen in: Berliner Woche am 22.3.2019.

Ob eine Überbauung der A100 umsetzbar ist oder eine Vision bleibt, darüber wollte die FDP-Fraktion der BVV kürzlich Aufschluss geben. Experten und Bürger diskutierten kontrovers im Rathaus. Schade: Die Entscheider, also Vertreter von Bund und Land, blieben der Veranstaltung fern.

Weniger Lärm, geringere Schadstoffbelastung, mehr Platz für Wohnraum oder Grün, das alles ohne weitere Versiegelung des Bodens – die Deckelung der A100 im Bereich zwischen der Messe und der Knobelsdorffbrücke – anlässlich der Umgestaltung des Autobahndreiecks (AD) Funkturm und dem geplanten Neubau der Rudolf-Wissell-Brücke aktueller denn je – hätte Vorteile und Charme. Die FDP hatte die Idee zur Überbauung der Stadtautobahn bereits in ihrem Kommunalwahl-Programm 2016 verankert. Nun lud sie mit Henner Schmidt, FDP-Mitglied des Abgeordnetenhauses, in ein „Knowledge Café“ ein. An Thementischen saßen Experten, alle 20 Minuten wechselten die Bürger die Plätze.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.