Beitrag „Abgeordnete mehrheitlich gegen E-Roller auf Fußwegen“. Erschienen in: rbb24. am 9.5.2019.

Nach dem Willen der meisten Abgeordneten im Berliner Parlament sollen Elektro-Tretroller nur dann erlaubt werden, wenn sie grundsätzlich nicht auf Gehwegen fahren dürfen. Dafür sprachen sich die Fraktionen von Rot-Rot-Grün und FDP am Donnerstag im Abgeordnetenhaus aus. [Antrag als PDF]

“Fußgängerschutz geht vor”, sagte der SPD-Abgeordnete Tino Schopf. Motorbetriebene Fahrzeuge hätten nichts auf dem Gehweg zu suchen. “E-Roller bieten eine große Chance für eine urbane, umweltfreundliche Mobilität. Doch sie gehören nicht auf Gehwege, da dort Fußgänger als schwächste Verkehrsteilnehmer gefährdet würden”, kommentierte auch Henner Schmidt, infrastrukturpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier. 

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.