Beitrag „Senat beschließt milliardenschwere Ausschreibung für S-Bahn“. Erschienen in: RBB24 am 12.11.2019.

Auf Gewerkschaftsseite gibt es noch viel Skepsis gegenüber den Senatsplänen: “Durch die Aufteilung befürchten wir deutliche Verschlechterungen bis hin zum völligen Chaos”, sagte Robert Seifert von der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) bei der S-Bahn Berlin GmbH der “Berliner Zeitung”. “Zwar haben wir in dieser Debatte einiges erreicht – zum Beispiel, dass neue Betreiber das Fahrpersonal und einen Großteil des Werkstattpersonals übernehmen müssen”, sagte Seifert. Es seien aber noch viele Fragen offen.

Die FDP sieht in dem Ausschreibungsverfahren einerseits eine Chance für mehr Zuverlässigkeit bei der S-Bahn. Zugleich warnt der infrastrukturpolitische Sprecher der Liberalen, Henner Schmidt, die hohe Komplexität der Ausschreibung berge “die Gefahr einer Verzögerung durch Verfahrensanfechtungen”. Das könne den S-Bahn-Betrieb über Jahre beeinträchtigen.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier. 

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.