Beitrag „Berlin prüft auch Fahrverbote für neuere Diesel“, Erschienen in: Berliner Morgenpost am 8.10.2018.

Die Wirtschaft warnt vor einem Dieselfahrverbot in Berlin. Das dürfe nur die „letzte aller möglichen Maßnahmen bleiben“, forderte die Präsidentin der Industrie- und Handelskammer, Beatrice Kramm. Die CDU warf Günther vor, Dieselfahrer im Stich zu lassen. „So schlimm der Abgas-Skandal auch ist, er darf von Rot-Rot-Grün nicht auf dem Rücken von Unternehmern und privaten Autofahrern ausgetragen werden“, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christian Gräff. „Gerichtlich angeordnete Fahrverbote müssen in ihrem Umfang so gering wie nur irgend möglich gehalten werden“, forderte der FDP-Abgeordnete Henner Schmidt. Bei einer Ausweitung der Fahrverbote auf Euro-6-Dieselautos wären im Großraum Berlin über 309.000 Halter von Dieselfahrzeugen betroffen, so die FDP.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag im Neuen Deutschland

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.