Berliner Senat will Verlängerung von U-Bahnlinien prüfen

Auszug aus dem Beitrag „Berliner Senat will Verlängerung von U-Bahnlinien prüfen„, Erschienen in: Berliner Morgenpost am 11.07.2017.

Mit den U-Bahn-Plänen rückt der Senat von seiner bisherigen Linie ab, dem Verkehrsmittel in dieser Legislaturperiode keine Aufmerksamkeit zu schenken. „Wenn wir die Kapazitäten haben, ist es schwer zu erklären, warum wir es nicht trotzdem machen“, sagt Günther nun. Neue Linien könne es aber nur unter dem Vorbehalt geben, dass der im Koalitionsvertrag verankerte Bau neuer Straßenbahnlinien und der Aufbau der Radverkehrsinfrastruktur unverändert und schnell durchgeführt werden. „Die U-Bahn darf die Tram-Planungen nicht beeinflussen“, sagt auch der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Stefan Gelbhaar. Lob gibt es aus der FDP. „Konkrete Planungen für U-Bahn-Verlängerungen zum BER, ins Märkische Viertel und zum Adenauerplatz müssen wegen der langen Vorlaufzeiten jetzt begonnen und nicht weiter vertagt werden“, sagt der Verkehrsexperte Henner Schmidt.

Den vollständigen Beitrag in der Berliner Morgenpost finden Sie hier

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.