Auszug aus dem Beitrag „FDP schlägt Deckel für Teile der Berliner Stadtautobahn vor“, Erschienen in: Tagesspiegel am 13.5.2018.

Unten fahren die Autos in Dreierreihen durch Betonröhren, oben spielen die Kinder unter Bäumen in einem verkehrsberuhigten Wohnquartier – eine bessere Welt hätten sich die Stadtplaner vor 100 Jahren kaum wunschträumen können. Die Vision heißt Britzer Tunnel, misst 1713 Meter und kostete 184 Millionen Euro. Auf der zehn Hektar großen Tunneldecke wurden 650 Bäume gepflanzt und sechs Spielplätze angelegt. Der Britzer Tunnel gilt inzwischen als ein Paradebeispiel moderner Stadtraumgewinnung. Warum nicht mehr davon?

Dachten sich die FDP-Politiker Henner Schmidt und Stefan Förster. Vor ein paar Wochen schrieben sie einen Antrag. Der Senat möge doch bitte prüfen, ob man die Stadtautobahn A 100 nördlich des ICC nicht deckeln könne, so bis zur Knobelsdorffstraße. In diesem rund 850 Meter langen Abschnitt verläuft sie ohnehin schon im Trog, mit dem S-Bahnring in der Mitte.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.