Auszug aus dem Beitrag „Gratis-Öffis: Gemischte Reaktionen aus Berlin“, Erschienen in: rbb24 am 14.2.2018.

Die Berliner FDP sieht den Vorstoß hingegen kritisch: Es sei “wichtiger, mehr Mittel in den Ausbau des ÖPNV zu investieren als den ÖPNV dort, wo er bereits gut ausgebaut ist, kostenlos zu machen”, teilt Henner Schmidt mit, der infrastrukturpolitische Sprecher der Berliner FDP-Fraktion. Schmidt kritisiert, ein steuerfinanzierter Gratis-Nahverkehr würde Menschen, die den ÖPNV nicht nutzen – zum Beispiel Radfahrer – benachteiligen.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier. 

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.