Beitrag „In Regine Günthers Ressort wächst die Unruhe“, Erschienen in: Berliner Morgenpost am 11.12.2018.

In der Zentralabteilung des Hauses wechselten die Leitung und die Chefs von zwei von neun Referaten. In der Abteilung „Umweltpolitik, Abfallwirtschaft und Immissionsschutz“ haben zwei von drei Referatsleitern gewechselt. Auch der für Klimaschutz zuständige Beamte hat das Haus verlassen. Aus Sicht des FDP-Verkehrsexperten Henner Schmidt gibt es in dieser Verwaltung „ungewöhnlich viel Bewegung“. Das könne sowohl mit dem Führungsstil zu tun haben als auch mit der Änderung der Politik unter Günther, die manche Mitarbeiter so nicht mittragen wollten.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.