Rede über Lärmminderung bei Straßenbahnen

In seiner Rede über Lärmminderung bei Straßenbahnen nimmt Henner Schmidt Stellung zu den Anträgen von SPD, Linke und Grünen. Der erste Antrag  betrifft die Nachrüstung der Fahrzeuge, sodass Quietschgeräusche in Kurven reduziert werden können. Der zweite Antrag sieht die Verwendung besonders lärmarmer Gleise bei Neubaustrecken sowie in besonders lärmbelasteten Streckenabschnitten vor. Schmidt teilt die Meinung, dass Straßenbahnen zuweilen unnötigen Lärm erzeugen und nachgerüstet werden müssen. Daher stimmt er dem ersten Antrag zu, betont jedoch, dass dieser nicht nur geprüftes sondern tatsächlich umgesetzt werden sollte. Der zweite Antrag geht ihm zufolge zu sehr in “die operativen Details”, die vermutlich einige Verzögerungen mit sich bringen werden. Außerdem sieht Schmidt vielmehr die BVG, statt den Senat in der Pflicht den Gleisbau zu prüfen. Die FDP-Fraktion enthält sich daher bei diesem Antrag.

Die Rede können Sie hier abrufen. 
(Quelle für Rede und Foto: rbb-online.de, Stand vom 16.1.2020)

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.

Facebook Twitter