Beitrag „Milliardenauftrag für 1500 neue U-Bahnwagen verzögert sich“. Erschienen in: Berliner Morgenpost am 21.5.2019.

Der verkehrspolitische Sprecher der FDP, Henner Schmidt, hofft, dass die Vergabeentscheidung zur U-Bahn-Beschaffung trotz des bestehenden Einspruchs von Alstom Bestand haben werde und sich die Beschaffung nicht allzu lange verzögert. „Berlin braucht die neuen Wagen jetzt schnell, um einen störungsfreien Betrieb der U-Bahn zu sichern. Die Kritik aus mehreren Richtungen an den Vergabekriterien lässt allerdings Zweifel aufkommen, ob die Ausschreibung in Milliardenhöhe wirklich angemessen professionell vorbereitet wurde.“

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier. 

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.