Beitrag „Mobilität in der Hauptstadt “, Erschienen in: Tagesspiegel am 28.2.2019.

FDP-Verkehrspolitiker Henner Schmidt bezeichnete die Forderung Günthers als „extrem plakativ“ und kritisierte, die Debatte vermittle den Eindruck, „als ginge es um ein Für oder Gegen das Auto“. Wer wie Günther eine Abkehr vom Pkw fordere, müsse „Alternativen zum Auto“ bieten. Henner Schmidt warb dafür, das ebenfalls von Günther angesprochene Platzproblem in den Innenstädten mittels „intelligenter Lösungen wie unterirdischen Parkplätzen“ anzugehen. Anders als Günther, die dem Wirtschaftsverkehr einen Vorrang gegenüber dem Individualverkehr eingeräumt hatte, bezeichnete Schmidt eine solche Ungleichbehandlung als „unfair“. Frank Scholtysek, Verkehrspolitiker der AfD-Fraktion, reagierte via Twitter auf den Vorstoß Günthers und bezeichnete diesen als „Grünen Autohass vom Feinsten“.

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.