Nachlese Dena Kongress 2017 (II)

Auszug aus dem Beitrag „Kopfschütteln nach Jamaika-Aus“, Erschienen in: www.energate-messenger.de am 21.11.2017.

„Dass die FDP die Sondierungsgespräche zur Jamaika-Koalition mit CDU/CSU und Grünen kurz vor dem Abschluss beendete, stößt auch bei den Liberalen selbst auf Kritik. „Ich stelle mir auch die Frage, ob das sein musste“, sagte Henner Schmidt, der für die FDP im Berliner Abgeordnetenhaus sitzt, auf dem Dena-Kongress. An der Energie- und Klimapolitik seien die Gespräche nicht gescheitert, betonte Schmidt. Auf allen Seiten sei die grundsätzliche Bereitschaft vorhanden gewesen, die CO2-Emissionen bis 2030 um 55 Prozent zu senken. Das wäre laut Schmidt die Grundlage gewesen für Koalitionsverhandlungen.

Den vollständigen Beitrag im Energate Messenger finden Sie hier

Einen weiteren Beitrag zum Dena-Kongress lesen Sie hier 

Foto: dena

 

 

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.