Lebendige Innenstadt statt ödem Ist-Zustand: Die Keimzelle des historischen Berlin zwischen Marienkirche, Schloss und Rotem Rathaus ist heute eine städtebauliche Wüste. Seit der Wende, seit 26 Jahren, wird daran politisch nicht gerüttelt. Statt der Entwicklung einer lebendigen, attraktiven Innenstadt wird eine unwirtliche Freifläche dauerhaft konserviert. Das darf so nicht bleiben!

Für diesen historischen Kern unserer Stadt müssen endlich ambitionierte Stadtplanungen entwickelt werden, statt den öden Ist-Zustand zu bewahren.

Ich fordere deshalb:
Historische Mitte lebendig machen:
Marienkirche und Rotes Rathaus müssen wieder Teil eines bewohnten lebendigen Stadtviertels werden. Dieser Bereich verlangt geradezu nach einer Bebauung innerstädtischer Dichte. Nur so wird eine innovative Stadtentwicklung, die diesen Namen verdient, auch der historischen Bedeutung dieses herausragenden Ortes für unsere Stadt gerecht.
Mein Motto lautet: Vergangenes aufnehmen und Zukunft gestalten! Die noch bestehenden Spuren unserer Stadtgeschichte und die frühere Stadtgestaltung müssen berücksichtigt und in eine zukunftweisende Stadtentwicklung integriert werden. Dafür setze ich mich ein.

Skyline am Alexanderplatz:
Auch rund um den Alexanderplatz wird die derzeitige Bebauung den Anforderungen an diesen zentralen, dynamischen Ort nicht gerecht. Wo, wenn nicht hier, soll eine weit nach außen sichtbare Skyline Berlins entwickelt werden? Ich möchte, dass der Alexanderplatz endlich, wie seit langer Zeit geplant, von einer „Krone“ aus Hochhäusern eingerahmt wird. Hier sollen die besten Architekten der Welt ihre anspruchsvollen Visionen realisieren können. Die Hochhäuser am Alexanderplatz müssen Leuchttürme der Entwicklung einer attraktiven, lebenswerten und zukunftsorientierten Metropole werden und sich zu Wahrzeichen unserer Stadt entwickeln.

Vielfältige soziale Mischung im historischen Zentrum:
Alexanderplatz und historisches Zentrum bieten vielfältige Chancen, eine neue, attraktive innerstädtische Bebauung zu entwickeln. Im Mittelpunkt der Stadtentwicklung müssen dabei Sie, liebe Mitbewohner, und Ihre Bedürfnisse stehen. Deshalb strebe ich an, dass dort nicht nur Büros und Hotels sondern vor allem auch Wohnungen gebaut werden. Durch kreative und flexible Lösungen müssen dabei auch bezahlbare Wohnangebote für Menschen mit geringem Einkommen entstehen.
Mein Ziel ist es, im Dialog mit Ihnen eine lebens- und liebenswerte Stadtmitte mit einer beispielhaften sozialen Mischung zu schaffen.

 

Ihnen gefällt dieser Beitrag?

 

Wollen Sie mitstreiten?

Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.

Facebook Twitter
 

Weiterlesen:

< >