Vorfahrt für ein neues Wohnquartier am Westkreuz!
Berlin wächst. Gleichzeitig wird bezahlbarer Wohnraum knapp und für neue Wohnungen muss weiterer Baugrund erschlossen werden. Gerade in unserem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist der Druck auf den Wohnungsmarkt besonders hoch.

Aktueller Diskussionspunkt ist das Areal zwischen Westkreuz, Rönne-, Heilbronner- und Holtzendorffstraße. Die große Gleisbrache am Charlottenburger Westkreuz ist nur ein paar hundert Meter vom Kurfürstendamm entfernt und eröffnet Möglichkeiten für die Schaffung zentral gelegener neuer Wohnungen. Noch gehören die Brache und die mehr als 300 Kleingärten der Deutschen Bahn, die das Gelände für mehrere Millionen verkaufen will.

Die rot-rot-grüne BVV-Mehrheit in Charlottenburg-Wilmersdorf strebt dort nun einen „Westkreuzpark“ an. Auch die CDU unterstützt einen Park, ebenso wie die Senatsverwaltung, die hier vor allem neue öffentliche Grünflächen schaffen will.

Auf dem heute verwilderten und verkommenen Bahngelände gibt es aber auch die Chance, neue Wohnungen zu bauen. Dafür liegen attraktive Pläne von Investoren vor, die es ermöglichen würden, nicht nur hunderte neuer Wohnungen zu schaffen, sondern zusätzlich auch Grünflächen zu entwickeln und die Kleingärten zu sichern.

Die Chance, Wohnungen zu schaffen, darf nicht von vornherein blockiert werden, auch wenn das Gelände zwischen viel befahrenen Schienenwegen dafür hohe Herausforderungen stellt.

Grünflächen sind in dicht bebauten Gebieten natürlich wichtig. Sie müssen aber gepflegt und vor Vernachlässigung gesichert werden. Weitere Orte wie den Görlitzer Park will niemand vor seiner Haustür haben!

Und dann gibt es noch die finanzielle Frage: Das Gelände als reinen Park zu kaufen und zu entwickeln, kostet eine mittlere zweistellige Millionensumme. Einen Teil als Park zu gestalten und Wohnungen zu erlauben, würde den Bezirk nach guter Verhandlung mit dem Investor wohl keine Investitionsmittel kosten.

Für mich sind Argumente, Informationen und der aktuelle Sachstand die Voraussetzung, um mich für Sie und unseren Bezirk zielführend einzusetzen: Als Ihr Abgeordneter versuche ich, mich bestmöglich über den Sachstand des Verfahrens und die Argumente und Pläne der Beteiligten zu informieren.

Dazu habe ich bereits eine Anfrage zur städtebaulichen Entwicklung des Areals an den Senat gerichtet. Über meine weiteren Aktivitäten für ein lebenswertes Stadtquartier am Westkreuz halte ich Sie auf dem Laufenden und freue mich auf Ihre Anregungen.

 

Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Wollen Sie mitstreiten?

Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.

Facebook Twitter
 

Weiterlesen:

< >

Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *