Rede zum Lieferverkehr

In seiner Rede zum Lieferverkehr begründet Henner Schmidt seinen Antrag ““Jetzt handeln, um die Herausforderungen des steigenden Lieferverkehrs proaktiv zu bewältigen!”. Der Wirtschaftsverkehr kann nicht durch zentrale Vorgaben geplant werden, sondern braucht lösungsoffene Rahmenbedingungen für neue Liefersysteme. Dazu gehören z.B. gesicherte Logistikflächen und im Gegenzug ein konsequentes Vorgehen gegen Parken in der zweiten Reihe.

Das Mobilitätsgesetz von rot-rot-grün hat bisher die Chance vertan, klare Zielsetzungen mit einem Gesamtkonzept für alle Verkehrsträger zu verbinden und damit seinem Namen gerecht zu werden. Deshalb ist nicht nur eine Ergänzung des Mobilitätsgesetzes für den Fußverkehr, sondern auch für den Wirtschaftsverkehr und den Autoverkehr notwendig, um die Nutzungskonflikte um die knappen Verkehrsflächen lösen zu können. Reine Anti-Auto-Aktionen dagegen lösen die Verkehrsprobleme nicht.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier. 
(Quelle für Rede und Foto: rbb-online.de, Stand vom 28.11.2019)

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.