Rede zum U-Bahn-Ausbau

In seiner Rede zum U-Bahn Ausbau vom 12. September 2019 kritisiert Henner Schmidt die beiden AfD-Anträge “U-Bahnlinie U 2 Verlängerung bis Pankow Kirche”und “U-Bahnlinie U 8 endlich verlängern bis ins Märkische Viertel”, die seines Erachtens “zu dünn und kaum umsetzbar”. Gleichwohl unterstützt Henner Schmidt das Vorhaben, das U-Bahn Netz in der Hauptstadt ausbauen.

In der sich immer mehr verdichtenden Innenstadt kann nur die U-Bahn genügend Kapazitäten im ÖPNV schaffen. Statt in der Innenstadt neue Tram-Linien zu planen, müssen mehr U-Bahn-Tunnel gebaut werden. Lange geplante Ergänzungen des U-Bahn-Netzes wie die Anbindung des Märkischen Viertels, des Flughafens Tegel und des BER sowie die beidseite Verlängerung der U1 zum Westkreuz und zum Ostkreuz müssen vordringlich angegangen werden. Auch neue Linien, z.B. die seit Jahrzehnten diskutierte Anbindung von Weißensee müssen jetzt geplant werden. Der Senat ist aufgefordert, endlich größer zu denken und der U-Bahn wieder die Bedeutung zu verschaffen, die ihr gebührt.

Die Rede können Sie hier abrufen
(Quelle für Rede und Foto: rbb-online.de, Stand vom 12.09.2019)

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.