Rede zum zweiten Teil des Mobilitätsgesetzes

In seiner Rede zum zweiten Teil des Mobilitätsgesetzes bemerkt Henner Schmidt, dass das Gesetz grundsätzlich sinnvoll sei, da der Fußverkehr einen hohen Anteil an den zurückgelegten Wegen in der Stadt hat. Für ihn sind insbesondere Regelungen zum sicheren und barrierefreien Queren von allen Kreuzungen wichtig. Fußgänger sind die “schwächsten Teilnehmer” im Verkehr und sind besonders zu schützen.

Die Rede können Sie hier abrufen
(Quelle für Rede und Foto: rbb-online.de, Stand vom 30.1.2020)

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.

Facebook Twitter