Rede zur Hertzallee Nord

In meiner Rede zur Hertzallee Nord vom 13. September 2018 fordere ich den Senat entsprechend meines Antrags auf, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, damit sich das Gebiet um die Hertzallee Nord zu einer nachhaltig belebten Gegend mit einer lebendigen Nutzungsmischung entwickeln kann.

Das Gebiet um die Hertzallee Nord ist von hoher Bedeutung für die Entwicklung der City West. Besonders wichtig ist es, dort eine Mischung von Nutzungen entstehen zu lassen, damit es sich lebendig und nachhaltig entwickelt. Die TU Berlin wird allerdings dort ihre Gebäude errichten, bevor der Bebauungsplan verabschiedet sein wird. Ich fordere deshalb den Senat auf, in Dialog mit der TU zu treten, damit diese nicht nur Bürogebäude baut, sondern auf ihrem Gelände z.B. auch studentisches Wohnen, Kultur, Restaurants und kleinteilige Gewerbestrukturen realisiert. Sonst würde eine große Chance für eine gute innerstädtische Entwicklung verschenkt.

Meine Rede können Sie hier abrufen
(Quelle für Rede und Foto: rbb-online.de, Stand vom 13.09.2018)

Die Kurzintervention zu meiner Rede sehen Sie hier
(Quelle für Rede und Foto: rbb-online.de, Stand vom 13.09.2018)

 

 

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.