Beitrag „Opposition bemängelt schlechte Brücken-Situation in Berlin“. Erschienen in: Welt am 6.6.2019.

Berlin (dpa/bb) – Die Opposition im Abgeordnetenhaus hat der Koalition vorgeworfen, zu wenig für die Infrastruktur in der Hauptstadt zu tun. Die Brücken seien zu Tode gespart worden, sagte der FDP-Abgeordnete Henner Schmidt am Donnerstag in der Plenarsitzung. Es werde zu wenig getan. Wenn rechts und links die Brücken zusammenfielen, dann müsse mit Nachdruck gehandelt werden. Zuletzt waren in Berlin mehrere Brückenabschnitte gesperrt worden, weil sie saniert werden müssen, darunter die Salvador-Allende-Brücke. Einschränkungen gibt es auch bei der viel befahrenen Elsenbrücke am Treptower Park und der Mühlendammbrücke in Mitte.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier. 

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.