Beitrag “Streit um Berlins U-Bahn-Netz geht weiter“. Erschienen in: Süddeutsche am 19.3.2020.

Der Streit um das U-Bahn-Netz der Hauptstadt geht weiter. Die Berliner FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus will einen schnellen Baubeginn neuer Abschnitte. In den Regierungsparteien, die über das Thema aktuell beraten, wird das eher skeptisch gesehen. Henner Schmidt, infrastrukturpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion, schlug am Donnerstag vor, zunächst die U8 ins Märkische Viertel in Reinickendorf zu erweitern. “Mittelfristig müssen auch komplett neue U-Bahn-Linien – wie die U10 nach Weißensee – untersucht werden”, forderte er.

Kristian Ronneburg, verkehrspolitischer Sprecher der Linksfraktion, überzeugt das nicht: “Wird die U8 verlängert bis zum Märkischen Zentrum, werden die meisten Bewohner des Märkischen Viertels von dem geplanten U-Bahnhof relativ weit entfernt wohnen”, widersprach er der FDP. Wirkungsvoller wäre aus seiner Sicht, die U8 bis zum Senftenberger Ring weiterzubauen und einen weiteren U-Bahnhof zu planen – das wäre aber teuer.

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.

Facebook Twitter