Beitrag “Berlin und Brandenburg sollen künftig die S-Bahn betreiben“. Erschienen in: Berliner Zeitung am 19.2.2020.

Unterdessen forderte der FDP-Verkehrspolitiker Henner Schmidt, das Vergabeverfahren endlich in Gang zu setzen. “Die Verzögerungen bei der S-Bahn Vergabe behindern den gewünschten Ausbau der S-Bahn und können sogar deren Betrieb ernsthaft gefährden. Der Senat und die Landesregierung Brandenburg müssen deshalb schnellstmöglich das endgültige Verfahren festlegen, hier darf es keine weiteren Verzögerungen geben”, forderte der Berliner Abgeordnete.

„Zwei Fragen sind vor allem zu klären: Zum einen, ob der Bau einer neuen Werkstatt gefordert wird. Dies erscheint aus Sicht der FDP-Fraktion nicht unbedingt nötig. Zum anderen, wie Betrieb, Bereitstellung und Beschaffung der Züge vergeben werden. Da das Land Berlin schon einen landeseigenen Fahrzeugpool beschlossen hat, wäre es aus Sicht der FDP-Fraktion sinnvoll, dort auch die Instandhaltung anzusiedeln. Dann könnte das Land Berlin die Frage der Werkstatt auch dort regeln und damit nicht das Vergabeverfahren belasten.“

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier. 

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.

Facebook Twitter