Beitrag „Wettbewerb im Nahverkehr“, Erschienen in: Berliner Zeitung am 31.1.2019.

Mehr Geld für die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) – das ist die aktuelle Devise in der rot-rot-grünen Koalition. Nach dem Willen von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) soll sich die Summe, die das Landesunternehmen für Betrieb und Investitionen erhält, auf 1,5 Milliarden Euro pro Jahr verdoppeln. Doch die oppositionelle FDP pocht darauf, dass es nicht nur darum gehen dürfe, zusätzliches Steuergeld in die BVG zu pumpen. Es müssten auch Wege gefunden werden, die Mittel wirtschaftlicher einzusetzen. Nun fordern die Liberalen Ausschreibungen.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag im Berliner Kurier 

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.