Beitrag “Zerstörungen und Müll – Bezirk hält Tiergarten für übernutzt“. Erschienen in: Welt am 18.6.2020.

Immer breitere Trampelpfade, zertretene Pflanzen, beschädigte Uferbereiche und zurückgelassener Müll: Der Bezirk Mitte beklagt eine «massive Übernutzung» des Großen Tiergartens. «Die dadurch entstehenden Schäden an der Vegetation sind teilweise irreversibel», schreibt die Behörde in einer am Donnerstag veröffentlichten Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des FDP-Abgeordneten Henner Schmidt. Grund für die Entwicklung der vergangenen Jahre seien das veränderte Freizeitverhalten der Berliner und der verstärkte Tourismus. Selbst teils abgesperrte Bereiche wie Sondergärten würden «leider regelmäßig betreten und Absperrungen zerstört», hieß es.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.

Wollen Sie mitstreiten?


Diskutieren Sie mit auf meinen Facebook- und Twitter-Accounts.

Facebook Twitter