Beitrag „Berlin prüft auch Fahrverbote für neuere Diesel“, Erschienen in: Berliner Morgenpost am 8.10.2018.

Die Wirtschaft warnt vor einem Dieselfahrverbot in Berlin. Das dürfe nur die „letzte aller möglichen Maßnahmen bleiben“, forderte die Präsidentin der Industrie- und Handelskammer, Beatrice Kramm. Die CDU warf Günther vor, Dieselfahrer im Stich zu lassen. „So schlimm der Abgas-Skandal auch ist, er darf von Rot-Rot-Grün nicht auf dem Rücken von Unternehmern und privaten Autofahrern ausgetragen werden“, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christian Gräff. „Gerichtlich angeordnete Fahrverbote müssen in ihrem Umfang so gering wie nur irgend möglich gehalten werden“, forderte der FDP-Abgeordnete Henner Schmidt. Bei einer Ausweitung der Fahrverbote auf Euro-6-Dieselautos wären im Großraum Berlin über 309.000 Halter von Dieselfahrzeugen betroffen, so die FDP.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag im Neuen Deutschland