Ich will die Kantstraße besser machen.

Die Kantstraße bietet eine große Fülle verkehrlicher Probleme, die dringend einer Lösung bedürfen. Die verkehrliche Situation für alle Verkehrsträger, Autos, Busse, Fußverkehr und Radverkehr ist äußerst angespannt. Die Aufenthaltsqualität entlang der Straße ist trotz des großen Angebots an kleinen Läden und Gastronomie sehr schlecht. Auch beklagen die Anwohner einen spürbar großen Parkplatzmangel.

Mit der Schaffung des Pop-up-Radweges im Frühjahr 2020 hat sich die Verkehrssituation an der Kantstraße weiter verschärft. Der Lieferverkehr wird zulasten des Einzelhandels massiv behindert, die Busse stehen mehr im Stau.

Die FDP-Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf und Henner Schmidt (FDP) haben daher eine Reihe von Ideen und Maßnahmen vorgeschlagen, die die Situation auf der Kantstraße nachhaltig verbessern könnten:

  • Neuaufteilung des Straßenraumes: Wegfall des Mittelstreifens – mehr Platz für Busse, Autos und Radverkehr
  • Ausweisung von mehr Lieferzonen, vor allem in die Seitenstraßen hinein.
  • Bau einer Tiefgarage unter dem Amtsgerichtsplatz

 

Die Kantstraße am Amtsgerichtsplatz

 

Querschnitt der Kantstraße am Amtsgerichtsplatz nach unserem neuen Konzept (Erstellung HOFFMANN-LEICHTER).

 

Darstellung wie die Kantstraße in Zukunft am Amtsgerichtsplatz aussehen könnte.

 

Die Kantstraße am Savignyplatz

Querschnitt der Kantstraße am Savignyplatz nach unserem neuen Konzept (Erstellung HOFFMANN-LEICHTER).

  Darstellung wie die Kantstraße in Zukunft am Savignyplatz aussehen könnte.

 

Kantstraße besser machen mit Experten der TU Berlin

Für die Kantstraße braucht es ein zusammenhängendes Gestaltungskonzept, das alle Verkehrsteilnehmer gleichermaßen berücksichtigt, Konflikte entschärft und Anwohner entlastet. Henner Schmidt hat sich daher zu seinem politischen Ziel gesetzt, in diesem Sinne eine für alle Betroffenen möglichst sinnvolle Lösung zu finden, und 2017 das „Projekt Kantstraße“ ins Leben gerufen.

  • In einem ersten Workshop sammelten Anwohnerinnen und Anwohnern Ansätze und Problemlösungen für die Kantstraße und erhielten dafür Unterstützung durch die Technische Universität Berlin.
  • Unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Richter und MSc. Marvin Gehrke entwickelten Studierende des Fachbereichs Städtebau- und Straßenverkehrsplanung Konzepte zur Verbesserung der Verkehrsabläufe, der Verkehrsinfrastruktur und der Verkehrssicherheit auf der Kantstraße. Dabei tauschten sie sich auch mit den Anwohnern und Anwohnerinnen der Kantstraße bei einem weiteren gemeinsamen Workshop in seinem Bürgerbüro aus

Weiterführende Links
https://www.youtube.com/watch?v=OIiIBNP0pSI
https://www.youtube.com/watch?v=hwRvAbpXDtg

Experten und Studenten der TU Berlin diskutieren Ideen zur Kantstraße

Initiativen der FDP-Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf

Die in der Projektwerkstatt erarbeiteten Vorschläge wurden zu einem Großteil von der FDP Fraktion in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf übernommen und als Antrag eingereicht.

U.a. sollen folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Verbesserung des Parkplatzangebots
  2. Aufbau eines Parkleitsystems für alle Bereiche der Kantstraße (insbesondere im Westteil), mittelfristig Aufbau eines digitalen Angebots zur Hinführung auf freie Parkplätze,
  3. Prüfung des Baus einer Tiefgarage unter dem Amtsgerichtsplatz (möglichst unter Schonung des Baumbestandes),
  4. Aufnahme von Verhandlungen des Bezirks für Vereinbarungen mit Unternehmen zur Nutzung von bestehenden nicht-öffentlichen Parkplätzen (z.B. Lidl Gervinusstraße) außerhalb der Ladenöffnungszeiten,
  5. Erfassung/Abfrage vorhandener nicht-öffentlicher freier Parkplätze (z.B. in Hinterhöfen und Tiefgaragen) und Aufnahme von Verhandlungen des Bezirks für Vereinbarungen mit den Eigentümern zur Ermöglichung einer Nutzung durch Anwohner.
  6. Verbesserung des Verkehrsflusses
  7. Optimierung der Ampelschaltungen für einen möglichst gleichmäßigen Verkehrsfluss entlang der Kantstraße als wichtiger West-Ost- Verbindung,
  8. Systematisches und restriktiveres Vorgehen gegen Falschparker/ Verkehrsblockierer in der zweiten Reihe durch das Ordnungsamt,
  9. Ausweisung von Lieferzonen, vorwiegend „um die Ecke“ in den einmündenden Straßen. Ggf. dadurch entfallende Parkplätze sind an anderer Stelle in der Nähe zu kompensieren.
  10. Neuaufteilung des Straßenraumes: Entfall des Mittelstreifens zur Gewinnung zusätzlich nutzbaren Straßenraums, Schaffung einer Aufteilung mit einer Busspur und einer überbreiten Fahrspur (ausreichend für 2 Autos nebeneinander). Zur Sicherung der nötigen Straßenbreite ist zusätzlich an entsprechenden Stellen Querparken durch Längsparken zu ersetzen. Ggf. dadurch entfallende Parkplätze sind an anderer Stelle in der Nähe zu kompensieren.
  11. Verlagerung des Radverkehrs in Nebenstraßen durch entsprechende Angebote, u.a. Fahrradleitsystem und Prüfung der Einrichtung einer Fahrradstraße in der Schillerstraße.
  12. Verbesserung der Aufenthaltsqualität
  13. Entfernung der abgestorbenen Baumstümpfe bzw. (teilweise) Neupflanzung abgestorbener Straßenbäume,
  14. Attraktivere Gestaltung der bestehenden größeren gepflasterten Flächen durch Blumenbeete, Büsche u. ä.,
  15. Attraktivere Gestaltung der Kreuzungen der Kantstraße mit der Kaiser-Friedrich-Straße und der Leibnizstraße (u.a. Entfall des gepflasterten, abgesperrten Mittelstreifens Kaiser-Friedrich-Straße).

Weiterführende Links
https://www.fdp-fraktion-cw.de/fraktion/antrag-umbau-der-kantstrasse/
https://www.fdp-fraktion-cw.de/fraktion/antrag-temporaer-radweg-in-der-kantstrasse/
https://www.fdp-fraktion-cw.de/fraktion/antrag-fuer-einen-reibungslosen-verkehrsfluss-kein-tempo-30-auf-der-kantstrasse/

Initiativen im Abgeordnetenhaus

Darüber hinaus hat sich Henner Schmidt in den letzten Jahren darum bemüht, die verschiedenen Ideen in Maßnahmen und Anträgen im Abgeordnetenhaus umzusetzen. So folgten beispielsweise ein Antrag an den Berliner Senat zur Entwicklung eines konkreten Konzeptes für den Lieferverkehr durch Kurier-, Express- und Paketdienste (Drucksache 18/0818) sowie ein Antrag zum Bau von Tiefgaragen in innerstädtischen Quartieren (Drucksache 18/0738).

Eingebrachte Anträge von Henner Schmidt:
https://www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-0818.pdf
https://www.parlament-berlin.de/ados/18/IIIPlen/vorgang/d18-0738.pdf

Eingebrachte Schriftliche Anfragen von Henner Schmidt:

https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-18949.pdf
https://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-23336.pdf