Beitrag „Radfahrer und Fußgänger sollen in Torstraße mehr Platz bekommen“. Erschienen in: RBB24 am 21.09.2021.

Auch andernorts werden große Straßen in Berlin im Rahmen des Mobilitätsgesetzes umgestaltet, unter anderem am Tempelhofer Damm. Anfang September waren solche Pläne auch für den Boulevard “Unter den Linden” bekanntgeworden. Hier sollen gesicherte Radwege und mehr Grün enstehen, wie die Senatsverwaltung für Verkehr mitteilte.

Kritik an solchen Umgestaltungen kommt unter anderem von der FDP. Deren Berliner Verkehrspolitiker Henner Schmidt kritisierte nach Bekanntwerden der Pläne für den Boulevard “Unter den Linden”, bei dem Umbau drohten die Fehler der Kantstraße oder Friedrichstraße wiederholt zu werden. “Wieder scheint der Radverkehr im Mittelpunkt zu stehen, wieder auch zulasten des ÖPNV und des Fußverkehrs”, so Schmidt.