Beitrag “Senat hält Zugeständnisse an Carsharing-Anbieter für unnötig”. Erschienen in: RBB24 am 25.3.2021.

 

Argumentativ springt ihm nicht nur die Berliner Opposition bei. “Ein Verhandlungsprozess wäre sinnvoll – etwa an einem Runden Tisch zwischen Anbietern und Senat”, sagt Henner Schmidt, verkehrspolitischer Sprecher der FDP im Berliner Abgeordnetenhaus, dem rbb. Auch Schmidt findet die Parkgebühren für E-Autos im Carsharing aktuell zu hoch: “Zehn Euro im Monat wären angemessen.” Aktuell sei die Lage für Anbieter wirtschaftlich zu instabil